Linux Tipp: cheat.sh

Wenn man alle Möglichkeiten der Befehle auf der Kommandozeile ausnutzen will, sollten die wichtigsten Optionen und Parameter für die Tool bekannt sein. Falls man einmal nicht weiter weiß, sucht man in den Manpages oder legt sich ein eigenes Cheatsheet an.
Besonders wenn man auf verschiedenen Systemen unterwegs ist, hat man dieses Sheet aber nicht immer zu Hand.

Eine Online-Version, wie sie unter der Adresse cheat.sh zur Verfügung steht, ist dann wirklich hilfreich. Sie setzt voraus, dass curl installiert ist. Der Aufruf erfolgt mit curl cheat.sh für einen ersten Überblick. Für die Hilfe zu einem konkreten Befehl verwendet man:

curl cheat.sh/[Beispiel]

du und df in der Konsole

du – Anzeige des belegten Speicherplatzes

Belegten Speicherplatz des Systems anzeigen

 du -sh /

Belegten Speicherplatz des aktuellen Verzeichnisses anzeigen

 du -sh ./

Sortierung des belegenten Speicherplatz mit maximaler Rekursions-Tiefe von 1.

 du -h --max-depth 1 ./ | sort -h

 

df – Anzeige des freien Speicherplatzes

Freien Speicherplatz des gesamten Dateisystems anzeigen

 df -h

Freien Speicherplatz des lokalen Dateisystems anzeigen

 df -hl